JBBL: Start ins neue Jahr beim ehemaligen Club von Trainer Wolfgang Ortmann

„Ich bin mir relativ sicher, dass wir die Halle finden werden“, sagt Trainer Wolfgang Ortmann vor dem ersten Spiel seiner Mannschaft im neuen Jahr. Die U16 der s.Oliver Würzburg Akademie tritt am Sonntag um 12 Uhr bei der SG RheinHessen an – das Mainzer Jugendprogramm war Ortmanns letzter Arbeitgeber vor seinem Wechsel nach Würzburg. Beim Tabellenfünften der JBBL-Gruppe Mitte-Ost wollen die Unterfranken ihre inzwischen sechs Spiele dauernde Siegesserie fortsetzen und den nächsten Erfolg auf dem Weg in die Hauptrunde holen.

Trotz des klaren 99:55-Erfolgs im Heimspiel gegen die Mainzer werden Ortmann und seine Jungs den Gegner nicht unterschätzen: „RheinHessen hat sich stabilisiert und zuletzt einen wichtigen Sieg gegen Nieder-Olm geholt. Wir werden dort ohne Michael Javernik und Jonas Glas antreten, die in der NBBL spielen werden. Aber ich habe sechzehn Spieler im Kader, denen ich vertraue. Wir wollen RheinHessen mit unserer guten Verteidigung das Leben schwer machen und auch dieses Spiel gewinnen“, so Ortmann.

Zwei Siege fehlen der Würzburger U16 noch, um den Einzug in die Hauptrunde, in der es um die Qualifikation für die Playoffs gehen wird, klar zu machen. Nach dem Spiel in Mainz folgen zwei Heimspiele gegen Schlusslicht Nieder-Olm und die Nürnberger, dann ein Auswärtsspiel bei den Junior Baskets Rhein-Neckar. Alle vier Gegner haben die Würzburger Akademiker in den Hinspielen deutlich geschlagen.