JBBL: klare Sache beim ersten Auswärtssieg der Würzburger U16

Die JBBL-Mannschaft der s.Oliver Würzburg Akademie steht offenbar auf Schnapszahlen: Eine Woche nach dem 99:55-Heimsieg gegen die SG RheinHessen kehrte das Team von Trainer Wolfgang Ortmann am Sonntag mit einem 111:66-Erfolg aus Nieder-Olm zurück. Würzburgs Top-Scorer beim ersten Auswärtssieg der Saison waren Michael Javernik (31 Punkte), Jonas Glas (22) und Malcolm Streitberg (18).

„Das Spiel war nach fünf Minuten gelaufen. Zu diesem Zeitpunkt lagen wir schon mit 18:4 vorne“, berichtet Ortmann: „Nieder-Olm war einfach nicht in der Lage, unsere überlegene Physis zu stoppen. Wir sind bei jedem Angriff zum Korb durchgekommen.“ Ein Sonderlob des Trainers gab es außerdem für Davor Markovic, der den Top-Scorer der Gäste in der ersten Halbzeit an die Kette legte: Nicolas Mylonas erzielte nur vier Punkte vor dem Seitenwechsel.

Nach dem ersten Viertel lagen die Akademiker bereits mit 35:15 vorne, bis zur Halbzeit war der Vorsprung auf 60:26 angewachsen. „Unsere Verteidigung war wieder einen Tick besser als beim letzten Spiel. Wir hatten die Partie von Anfang an unter Kontrolle“, so Ortmann, der in den zweiten zwanzig Minuten dann verschiedene Konstellationen mit seinen Bankspielern auf dem Feld ausprobieren konnte.

Ortmann: „Auch im Angriff habe ich bei einigen meiner Spieler den nächsten Schritt gesehen, bei einigen aber auch noch nicht. Insgesamt bin ich mit der Entwicklung aber zufrieden.“ Am kommenden Sonntag steht für sein Team das wichtige Spiel bei den Igeko Nürnberg Falcons auf dem Programm: „Das ist im Augenblick das direkte Duell um Platz drei unserer Gruppe. Wir wollen in Nürnberg unsere kleine Siegesserie fortsetzen und an ihnen vorbei ziehen.“

Die ersten drei Mannschaften jeder JBBL-Vorrundengruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde – in dieser Saison das klare Ziel der s.Oliver Würzburg Akademie. Ein Sieg in Nürnberg wäre ein wichtiger Schritt, zumal die Akademiker die beiden Auswärtsspiele bei den beiden Spitzenteams der Gruppe Mitte-Ost in Bayreuth und Regnitztal bereits hinter sich haben.

DJK Nieder-Olm – s.Oliver Würzburg Akademie 66:111 (35:15, 25:11, 24:19, 27:21)

Für Würzburg spielten:
Michael Javernik 31 Punkte/1 Dreier, Jonas Glas 22, Malcolm Streitberg 18/2, Vincent Barthold 10/1 Julius Böhmer 9, Davor Markovic 9, Patrik Michel 6/2, Luca Lehmann 2, Jonas Michaeli 2, Paul Retfalvi 2, Nicolas Orfanidis, Lennard Schrade.