JBBL: fünfter Sieg in Folge bringt Platz zwei für Würzburg

Revanche geglückt: Die U16 der s.Oliver Würzburg Akademie besiegt die TenneT young heroes aus Bayreuth mit 72:60 (38:30) und zieht in der Tabelle an den Oberfranken vorbei

Dank ihrer starken Verteidigung ist der U16 der s.Oliver Würzburg Akademie die Revanche gelungen: Das Hinspiel bei den TenneT young heroes aus Bayreuth hatten sie mit 75:87 verloren, das Rückspiel am Sonntag mit 72:60 (38:30) gewonnen. Im direkten Vergleich steht es damit Unentschieden zwischen den fränkischen Rivalen – durch das deutlich bessere Korbverhältnis haben die Akademiker durch ihren fünften Sieg in Folge aber trotzdem Platz zwei in der JBBL-Vorrundengruppe Mitte-Ost erobert.

„Unter dem Strich haben wir verdient mit zwölf Punkten gewonnen, damit bin ich zufrieden. Am Ende sind die Jungs leider etwas nervös geworden und haben im Angriff den Rhythmus verloren“, fasste Trainer Wolfgang Ortmann das Spiel zusammen. Vor allem im ersten und im dritten Viertel hatten die Würzburger das Frankenderby mit aggressiver Verteidigung gut im Griff – insgesamt zwangen sie die Oberfranken um ihren Top-Scorer Nico Wenzl zu 29 Ballverlusten. Im Hinspiel war Wenzl mit 33 Punkten der entscheidende Akteur auf dem Parkett, im Rückspiel kam er nur auf 14 Zähler.

Nach ihrer starken Anfangsphase lagen die Gastgeber zum ersten Mal zweistellig vorne, nach dem Seitenwechsel legten sie dann einen 19:4-Lauf hin, durch den sie sich nicht nur eine 23-Punkte-Führung (57:34) holten, sondern auch das Spiel entschieden. Dass es am Ende nicht auch zum direkten Vergleich reichte, lag am Aufbäumen der Gäste und einigen unglücklichen Situationen, durch die der Spielfluss in der Würzburger Offensive verloren ging.

Am kommenden Wochenende hat die Würzburger U16 spielfrei, danach folgt das Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter der Gruppe Mitte-Ost: Die Regnitztal Baskets sind am 11. Dezember um 11 Uhr in der Sprthalle des Deutschhaus-Gymnasiums zu Gast. Dann wollen die Jungs von Wolfgang Ortmann die nächste Revanche: Das Hinspiel in Bamberg haben sie mit 65:84 verloren.

s.Oliver Würzburg Akademie – TenneT young heroes 72:60 (22:11, 16:19, 19:13, 15:17)

Für Würzburg spielten:
Michael Javernik 24 Punkte (14 Rebounds), Davor Markovic 12, Jonas Glas 11 (7 Rebounds), Julius Böhmer 9 (8 Steals), Jonas Michaeli 6, Patrik Michel 4, Robin Kottke 4, Vincent Basrthold 2, Nico Orfanidis.