In Gedenken an die Zerstörung Würzburgs im Jahre 1945

Am 16. März findet wie jedes Jahr das Gedenkkonzert in der Neubaukirche in Würzburg statt. Mit dem Konzert erinnert die Stadt an ihre Zerstörung im Jahr 1945 und mahnt zum Frieden in der Welt. Das Gedenkkonzert wird in diesem Jahr musikalisch von dem Monteverdichor Würzburg gestaltet. Aufgeführt wird unter anderem Alfred Schnittkes „Requiem“ aus dem Jahre 1975. Außerdem wird Martin Sturms Stück „Antiphon“ uraufgeführt werden. Das Stück hat er im Auftrag für den Monteverdichor im Gedenken an die Zerstörung Würzburgs geschrieben. Zu dem Gedenkkonzert sind wie immer alle Bürger kostenfrei eingeladen. Im Anschluss läuten die Glocken aller Würzburger Kirchen und laden zum „Lichtergedenken“ vor dem Dom ein.