In den Gegenverkehr geraten – Verkehrsunfall fordert knapp 10.000 Euro Sachschaden

Gegen 16:45 Uhr, am Montagnachmittag fuhr eine 63-jährige Opel-Fahrerin auf der Ludwigsbrücke, in Fahrtrichtung Mergentheimer Straße. Hier geriet die Frau aus bislang ungeklärter Ursache über eine durchgezogene Linie auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender VW-Fahrer konnte eine Berührung mit dem Fahrzeug der 63-Jährigen nicht verhindern. Im Anschluss geriet die Fahrerin erneut auf die Gegenfahrbahn und touchierte ein weiteres, entgegenkommendes Fahrzeug. Die 63-Jährige kam im Bereich einer Verkehrsinsel zum Stehen. Sie lehnte eine medizinische Behandlung gegenüber dem hinzugerufenen Rettungsdienst ab und war unverletzt. Die beiden Fahrer der entgegenkommenden Pkw blieben ebenfalls unverletzt. An den Fahrzeugen war auf der jeweils linken Fahrzeugseite Sachschaden entstanden. Dieser beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt.