Horrorclowns verurteilt

Wegen gefährlicher Körperverletzung sind heute zwei 18 und 20 Jahre alte Frauen aus dem Landkreis Würzburg verurteilt worden Sie waren  Anfang September 2016 als Horrorclowns verkleidet in Güntersleben für Angst und Schrecken gesorgt haben. Nachdem sie zusammen mit einer 23-jährigen Mittäterin erst auf der Straße herum gesprungen waren und mehrere Autos und einen Linienbus angehalten hatten, klopften sie gegen Mitternacht bei Wohnhäusern an heruntergelassenen Rollläden und filmten sich dabei. Danach klingelten sie an einer Haustür und erschreckten eine Bewohnerin so sehr, dass die Frau auch acht Monate nach der Tat noch an den psychischen Folgen des Schocks leidet. Der Jugendrichter verurteilte die mehrfach vorbestrafte 20-Jährige zu einer Woche Arrest und Zahlung von 800 Euro Schmerzensgeld. Die 18 Jahre alte Angeklagte muss 500 Euro an das Opfer bezahlen und 80 Stunden soziale Hilfsdienste ableisten. Die 23-jährige Mittäterin, muss als Erwachsene mit einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten aufwärts rechnen.