Heimspiel zum Start in die Hauptrunde: U16 der s.Oliver Würzburg Akademie will die Playoffs erreichen

Sechs Spiele gegen Frankfurt, Kronberg und Bonn/Rhöndorf: In der Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) kämpft die U16 der s.Oliver Würzburg Akademie von diesem Wochenende an um den Einzug in die Playoffs. Erster Gegner ist die Spielgemeinschaft Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS – die Hessen sind am Sonntag um 12 Uhr in der Sporthalle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums zu Gast. „Wir haben eineinhalb Jahre auf dieses Ziel hingearbeitet und freuen uns sehr auf die Hauptrunde, auch wenn der Auftakt unter besseren Vorzeichen stehen könnte“, sagt JBBL-Coach Wolfgang Ortmann.

In der JBBL-Hauptrundengruppe 3 treffen die jeweils drei besten Teams der Vorrundengruppen Mitte-Ost und Mitte-West aufeinander. Die Ergebnisse gegen die Teams aus der eigenen Division werden mitgenommen, daher gehen die Unterfranken mit zwei Siegen und zwei Niederlagen von Platz vier aus ins Rennen. Frankfurt, Kronberg und die Regnitztal Baskets haben jeweils drei Siege und eine Niederlage auf dem Konto.

Bayreuth auf Platz fünf bringt einen, Bonn/Rhöndorf als Schlusslicht keinen Erfolg mit. Zwei Kontrahenten müssten die Würzburger hinter sich lassen, um ihr großes Ziel zu erreichen und nach sechs Spieltagen ins Playoff-Achtelfinale einzuziehen.

Zum Auftakt am Sonntag muss Wolfgang Ortmann allerdings nicht nur auf den länger verletzten Davor Markovic (Bänderriss im Knöchel), sondern auch auf Robin Kottke und den erkrankten Jonas Glas verzichten – ausgerechnet gegen das nominell stärkste Team aus der Gruppe Mitte-West. „Wir sind zuhause in dieser Saison noch ungeschlagen und haben zehn Spiele in Folge gewonnen. Ich werde auch am Sonntag zwölf Spieler haben, die von Anfang bis Ende kämpfen und alles dafür geben werden, dieses Spiel zu gewinnen“, sagt der Würzburger JBBL-Coach.