Handball: Rekordmeister als Gast in Würzburg zum Unterfrankenderby

DJK Rimpar Wölfe – TV Großwallstadt
10.05.2014, 19:00 Uhr, s.Oliver-Arena

Zum vorletzten Heimspiel dieser ersten Bundesliga Saison der Rimparer Wölfe, hält der Spielplan noch ein ganz besonderes Schmankerl für alle sportbegeisterten Mainfranken bereit. „Es ist für uns wie eine Belohnung, nach einer harten, aufregenden und am Ende wohl mehr als erfolgreichen Saison, noch dieses Erlebnis haben zu dürfen“, fiebert Wölfe Kapitän Stefan Schmitt dem Ereignis entgegen, der wie die meisten seiner Kameraden in seiner Jugend immer wieder beim großen TVG die Stars bewunderte.

Sieben Deutsche Meisterschaften, vier DHB-Pokalsiege sowie fünf internationale Titel findet man in den Chroniken des TV Großwallstadt. Zahlreiche Weltmeister und Nationalspieler verzückten in den Glanzzeiten des Klubs vom Untermain die Zuschauer und nicht selten waren bei den vielen, großen Erfolgen ganze Reisegruppen aus Rimpar vor Ort, um die regionalen Handballhelden zu unterstützen.

Auch nach dem erstmaligen Abstieg aus der ersten Liga, hat der Kader von Trainer Maik Handschke weiterhin internationales Format. Acht Akteure standen bereits für die Nationalmannschaft ihres Landes auf dem Parkett und Bundesligaerfahrung hat praktisch jeder im Blau-Weißen Trikot. Trotz allem verlief der Saisonstart holprig und einige Spiele wurden unerwartet verloren, was den ersten Trainerwechsel der Liga zur Folge hatte. Sicher sind die Gründe hierfür im nahezu kompletten Umbruch des Kaders zu finden, was bei 13 Spielerabgängen, trotz aller hinzugefügter Qualität, eine gewisse Zeit braucht bis Spielabläufe abgestimmt sind. Diese Eingespieltheit hat der TVG längst gefunden und war im Zeitraum März bis April mit 16:6 Punkten, unter den erfolgreichsten Mannschaften der Liga.

Nachdem die Handschke-Sieben mittlerweile einen guten Mittelfeldplatz gesichert hat, laufen die Vorbereitungen für die kommende Saison bei den Gästen bereits auf Hochtouren. Zusätzlich zu drei jungen Leuten aus dem eigenen Leistungszentrum, sicherten sich die Verantwortlichen des TVG, neben Milan Weißbach (Eintracht Hildesheim) und Pacel Prokopec (DHfK Leipzig), auch die Dienste des erfahrenen Spaniers Alfredo Sorrentino und Chen Pomeranz‘ Bruder Gil, der derzeit in Tel Aviv aktiv ist.
Schon Wochen vor dem ersten Unterfrankenderby in der zweiten Handball Bundesliga auf Würzburger Boden, war das große Interesse an dieser Begegnung am Kartenvorverkauf abzulesen. Zwei Drittel aller Tickets waren 10 Tage vor dem Spiel bereits vergriffen und ein neuer Zuschauerrekord für Handball im Raum Würzburg ist mehr als nur wahrscheinlich.

Schon beim engen 31:28 im Hinspiel, war es ein dramatischer Kampf auf Augenhöhe, als der Aufsteiger aus Rimpar, der dabei sowohl auf Trainer Jens Bürkle, als auch auf Stammtorhüter Max Brustmann verzichten musste, zehn Minuten vor Spielschluss führte und am Ende dann doch der cleverer auftretende Favorit beide Punkte feiern konnte.

Die Wölfe werden jetzt die Gelegenheit nutzen wollen, um noch einmal vor großer Kulisse zu beweisen, dass sie vom belächelten Aufsteiger zum gleichwertigen Gegner gewachsen sind, auch ohne großes Budget, oder Vollprofis in den eigenen Reihen, in der Lage sind begeisternden Sport zu bieten und dabei den letzten Schritt für eine weitere Saison Bundesligahandball in der Region zu schaffen.

Die Partie wird zwischen 19 und 21 Uhr LIVE auf  TV touring übertragen!