Handball-Bayernliga/Frauen: HSV Bergtheim will auch gegen Dachau Heimnimbus wahren

Mit dem ASV Dachau stellt sich am Samstag in Bergtheim (18:00 Uhr) eine Mannschaft vor, mit der man in den letzten Jahren schon manchen Strauß gefochten hat. In dieser Saison befinden sich die Gäste ein wenig auf der Achterbahn, insbesondere bei Spielen, wo man sie vorn erwartet, ließen sie Punkte liegen. Derzeit stehen sie auf dem 5. Platz und können auf ein respektables 30:30 Remis gegen Erlangen aus der letzten Woche verweisen. Auffällig ist, dass Dachau gleich eine ganze Handvoll Spielerinnen in seinen Reihen hat, die in jedem Spiel gute Torquoten abliefern. Der HSV Bergtheim muss von Anfang an kompakt in der Deckung arbeiten, um dem Gast wenig Entwicklungsmöglichkeiten im Angriff zu geben. Bergtheims Trainer Florian Reitz kann wieder auf Ronja Schwalbe zurückgreifen, die das Training (nach Krankheit) wieder aufgenommen hat. „Kann unser Team nahtlos an die Leistung beim Spiel gegen Rimpar anschließen, sollte es auch gegen Dachau klappen“ so HSV-Trainer Reitz.