+++UPDATE+++ Grausamer Fund: Sechs Tote nach Privatfeier bei Arnstein

UPDATE:

Die Todesursache ist immer noch ungeklärt. Aktuell laufen die Obduktionen. Es wird vermutet, dass die sechs jungen Menschen an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben sind. Andere Spekulationen vermuten den Missbrauch von synthetischen Drogen.

+++++

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Der Besitzer eines abgelegenen Gartengrundstücks hat am Sonntagvormittag eine grausame Entdeckung gemacht. In den Räumen seines Gartenhauses fand er sechs tote Personen auf – darunter auch sein Sohn und seine Tochter. Die vier anderen Personen waren zwischen 18 und 19 Jahre alt und kamen aus den Landkreisen Main-Spessart und Schweinfurt.  Die Kinder des Besitzers hatten hier am Vorabend eine private Feier veranstaltet. Nachdem der Vater bis in die Morgenstunden keinen Kontakt zu seinen Kindern hatte, wollte er nachsehen ob alles in Ordnung ist. Nach dem Auffinden der leblosen Personen verständigte er sofort den Rettungsdienst. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Leute feststellen. Um die Verständigung und Betreuung der Angehörigen kümmern sich zur Stunde Polizeibeamte und Notfallseelsorger sowie die örtlichen Pfarrer der Gemeinde Arnstein. Die Hintergründe, die zum Tod der sechs Personen geführt haben sind derzeit noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei Würzburg hat hierzu in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg die Ermittlungen aufgenommen. Es liegen derzeit aber keinerlei Hinweise vor, die auf ein Gewaltverbrechen hindeuten würden.