Graffiti-Sprayer auf frischer Tat festgenommen – Vielzahl von Straftaten?

GERBRUNN, LKR. WÜRZBURG Am Freitagabend hat eine Zivilstreife eine Person vorläufig festgenommen, die gerade einen Schuppen mit Farbspray besprühte. Mittlerweile hat sich der Verdacht ergeben, dass der Mann auch für ähnliche Straftaten, die seit etwa einem halben Jahr im Bereich von Gerbrunn und dem Würzburger Stadtteil Hubland begangen wurden, verantwortlich sein könnte. Der insgesamt angerichtete Sachschaden wird insgesamt auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Ob der Beschuldigte für alle Taten als Verursacher betracht kommt, wird derzeit ermittelt.

Kurz vor 22:00 Uhr beobachteten Beamte der zivilen Einsatzgruppe einen Mann, der mit einer Farbdose einen Gerätschuppen am Gerbrunner Sportplatz im Mühlweg verunstaltete. Die Beamten erklärten ihm die vorläufige Festnahme. Bei der sich anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden Beweismittel sichergestellt, die darauf hindeuten, dass der 35-Jährige schon länger als Graffiti-Sprayer unterwegs ist. Die weitere Sachbearbeitung übernahm ein spezialisierter Beamter der Polizeiinspektion Würzburg-Land.

Nach den bislang durchgeführten Ermittlungen steht der Beschuldigte im dringenden Verdacht eine ganze Serie von Sachbeschädigungen begangen zu haben, die bereits im Januar ihren Anfang nahm. Insgesamt wurden der Polizei aus Gerbrunn und dem Würzburger Stadtteil Hubland 40 Fälle gemeldet, bei denen ein Gesamtsachschaden von geschätzten 50.000 Euro entstanden ist.