Gerolzhöfer Kampfsportschule in neuen Räumen

Im Dezember zog die Kampfsportschule Müller Gerolzhofen von der Spitalstraße in die Dr.-Georg-Schäfer-Straße 5 um. Bei einem kleinen offiziellen Termin stellte Georg Müller nun seine Schule Bürgermeister Thorsten Wozniak vor.

Im neuen Dojo ist täglich Unterricht in verschiedenen Disziplinen und für die unterschiedlichen Jahrgänge der Karaterschülerinnen und -schüler.

Kampfsport wirkt sich positiv auf Konzentration, Leistung, Selbstbewusstsein, Gesundheit und Kondition aus. „Wir lehren, durch engagierte und intensive Arbeit Ziele im Leben zu verwirklichen“, sagt Trainer Georg Müller.

Die Kampfsportschule Müller, die das Angebot in Gerolzhofen deutlich ausgeweitet hat, legt besonderen Wert darauf, dass alle Techniken nicht missbraucht werden. Sie sind ausschließlich dazu da, um sich in besonderen Ausnahmefällen verteidigen zu können – und natürlich für sportliche Zwecke. So werden u.a. Selbstverteidigungskurse angeboten, daneben reicht das Kursangebot von Karate über Kick-Boxen bis hin zu Chanbara, Kobudo oder „Kampfsport meets AD(H)S“.

Weitere Informationen gibt’s im Internet unter http://www.kampfsportschule-sw.de/7216/gerolzhofen.html

Im Bild gemeinsam mit einigen Kamfsportschülerinnen und -schülern (v.l.): Lehrerin Daniela Neumann und Lehrer Georg Müller sowie die Wirtschaftsreferent/Stadtrat Arnulf Koch, Bürgermeister Thorsten Wozniak und Stadtrat Heinz Lorz.

Foto: Kampfsportschule Müller