Fußball-Regionalliga: Würzburger Kickers zeigen auch gegen Fürth II eine starke Vorstellung

Der bayerische Meister heißt seit dem vergangenen Spieltag Würzburger Kickers – die Medaille vom Verband als Lohn für eine bisher überragende Saison gibt es schon vor dem Spiel gegen Greuther Fürth II.

Die Hausherren haben ja noch die beiden Relegationsspiele gegen Saarbrücken vor der Brust, treten dementsprechend engagiert auf: Steven Lewerenz nach 6 Minuten mit dem Freistoß, Peter Szilvasi fälscht den Ball in Bedrängnis ins eigene Tor ab, das 1:0.

Und die Kickers legen nach – Eckball in der 17. Spielminute, wieder Lewerenz, und in der Mitte verwandelt Christopher Bieber mit Saisontor Nummer 19 zum 2:0.

Der Tabellenzwölfte aus Fürth harmlos, die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach dagegen hochkonzentriert: der eingewechselte Nico Gutjahr noch vor der Pause mit dem dritten Treffer, 3:0 gleichzeitig auch der Pausenstand.

Fürths Alexander Piller kann noch zum 1:3 verkürzen, die kleinen Kleeblätter allerdings ohne echte Chance in dieser Partie.

Es bleibt beim 3:1 für die Kickers, die vor der Relegation gegen Saarbrücken noch das Auswärtsspiel in Bayreuth bestreiten müssen.