Fußball-Bayernliga: Würzburger FV verliert gegen Aubstadt

In der Fußball-Bayernliga hat der Würzburger FV trotz der 1:3-Niederlage gegen den TSV Aubstadt jetzt auch rechnerisch den Klassenerhalt geschafft: gegen den TSV muss die Mannschaft von Trainer Marc Reitmaier auf bis zu zehn Spieler verzichten, die verletzt oder gesperrt sind. Letztlich läuft eine bessere BOL-Mannschaft auf. Die bunt zusammengewürfelte Truppe geht gegen den Aufstiegskandidaten aber im ersten Durchgang in Führung und muss sich erst in der Schlussphase durch drei Treffer mit 1:3 geschlagen geben.

Aubstadt steht nur einen Punkt hinter Aschaffenburg auf Platz drei. Und da am letzten Spieltag Aschaffenburg (2.) und Großbardorf (4.) im direkten Duell aufeinandertreffen, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass Aubstadt der Nutznießer dieser Konstellation ist und auf den Relegationsrang vorrutscht: Wenn Aubstadt sein letztes Spiel gewinnt und Aschaffenburg nicht gewinnt, ist der TSV Zweiter!