Freibadcheck Main-Rhön

Den Hochsommer genießen und das am besten im Freibad. Davon gibt’s bei uns in Unterfranken ja genug. Ganz nach dem Motto „Wer die Wahl hat, hat die Qual“ stellt sich für viele morgens die Frage, welches Freibad denn heute das Ziel sein soll. Vielleicht können wir Ihnen die Entscheidung etwas erleichtern. Wir nehmen ein paar Bäder unter Lupe und testen sie auf Herz und Nieren.

1. Freibad Volkach

Heute zum Beispiel das Freibad in Volkach.

2. Terrassenschwimmbad Ebern

Knackige 60 Kilometer sind es von Volkach nach Ebern. Nun können wir einmal davon ausgehen, dass die Ebener eher selten an die Mainschleife ins Freibad fahren. Müssen sie aber auch nicht. Deren Terrassenschwimmbad kann mit dem Freibad in Volkach locker mithalten.

3. Altenstein in den Haßbergen

Bei heißen Temperaturen sind sie neben den Seen die Anlaufstelle Nummer eins: Freibäder. Sie platzen ja momentan förmlich aus allen Nähten. Aber sind wir einmal ehrlich. Auch wenn im persönlichen Lieblingsbad wieder einmal kein einziger Fleck zum Entspannen mehr frei ist, wechseln die wenigsten in ein anderes Freibad. Doch genau das sollten Sie vielleicht einmal tun. Denn in der Region Main-Rhön gibt es viele Freibäder, die sogar unter die Kategorie Geheimtipp fallen. So zum Beispiel das Freibad Altenstein im Landkreis Haßberge.

4. Mellrichstadt

Das Freibad in Mellrichstadt ist so etwas wie der moderne Schwimmbad Mix. Zwischen Sportbecken und Wellenbad ist eigentlich alles vorhanden.

5. Schraudenbach

Für den Freibadcheck in der Region Main-Rhön reisen wir heute nach Schraudenbach. Das Schwimmbad dort hat eine ganz besondere Geschichte!

6. Hammelburg

Hammelburg ist eigentlich bekannt als älteste Weinstadt Frankens. Was viele jedoch nicht wissen. Das Freibad der Stadt ist auch Anziehungspunkt für sämtlich Ortschaften aus der Region. Nicht zuletzt weil es dort sprichtwörtlich hoch hinaus geht.

7. Aura an der Saale

Aura an der Saale im Landkreis Bad Kissingen. Gut 850 Einwohner. Stolze Heimat eines ganz besonderen Freibads. Das Naturbad. Was es so besonders macht hat Christoph Schneider herausgefunden.

8. Kraisdorf

Kraisdorf im Landkreis Haßberge. Ein kleiner Ort mit gerade einmal 350 Einwohnern. Besitzer von 400 Hektar Ackerland und Wiesen sowie 100 Hektar Wald. Der Stolz ist die örtliche Blaskapelle, die Freiwillige Feuerwehr und der Schwimmbadverein. Denn was viele Dörfer nicht bieten können, ist in Kraisdorf zur Sommerzeit die Anlaufstelle Nummer eins.

9. Schönau an der Brend

Was tun, wenn weder Geld noch Personal vorhanden um ein eigenes Freibad zu unterhalten? Genau diese Fragen stellten sich die Schwimmbadfreunde aus Schönau an der Brend. Die Lösung ist so einfach, wie genial. Das Ergebnis, verspricht Wasserspaß der etwas anderen Art.

10. Eltmann

Hört man den Ortsnamen Eltmann, denkt man eigentlich sofort an die Volleyballer. Der ehemalige Erstligist spielt momentan in der zweiten Liga. Und vielleicht ist es ja so, dass die Spieler nach einem anstrengenden Spiel in das örtliche Freibad gehen zm etwas zu entspannen. Dazu geeignet wäre es allemal.

11. Gerolzhofen

Gerolzhofen im Landkreis Schweinfurt ist bekannt für sein Weinfest, die örtlichen Sportvereine und natürlich für das Schwimmbad Geomaris. Das trägt ja immernoch das prädikat, frisch renoviert und ist im Landkreis Schweinfurt mit dem Silvana Schwimmbad zusammen das größte Bad. Ob drinnen oder draußen, das Geomaris gehört natürlich zu unseren Freibadchecks dazu.