Florettfechten: Leonie Ebert gewinnt Junioren-Weltcup in Udine

Die Tauberbischofsheimerin Leonie Ebert sich den Gesamtsieg beim Junioren-Weltcup der Florettfechterinnen in Udine (Italien) gesichert. Die 17-jährige bezwang im Finale die Russin Adelyna Abdrakhmanova klar mit 14:8.

Souverän hatte sich Leonie Ebert für die Hauptrunde des Junioren-Weltcups in der Provinzhauptstadt im Nordosten Italiens qualifiziert, dann mit deutlichen Siegen die Finalrunde erreicht. Im Viertelfinale blieb Victoria Yusova aus Russland ohne jegliche Chance, verlor gegen den Schützling von Bundestrainer Andrea Magro mit 1:15. Auch Elisabetta Bianchin (Italien) vermochte es nicht, Ebert ernsthaft zu gefährden, unterlag deutlich mit 7:15. Den Sieg ließ sich die Tauberbischofsheimerin nicht mehr nehmen, setzte sich im abschließenden Kampf gegen Abdrakhmanova ebenso sicher mit 14:8 durch, durfte damit in Udine nach ihrem Triumph in Bochum im Oktober vergangenen Jahres den zweiten Junioren-Weltcup-Sieg der laufenden Saison feiern.

Neben der Siegerin hatten sich außerdem mit Sophia Werner (OSC Berlin), Mona Stephan und Julia Braun (beide Bonn) drei weitere deutsche Fecht-Juniorinnen für das Tableau der letzten 32 qualifiziert. Stephan und Braun schieden hier nach Niederlagen vorzeitig aus. Sophia Werner ließ an gleicher Stelle Maria Teresa Pacelli (Italien) mit 10:5 hinter sich, musste sich im folgenden Achtelfinal-Kampf Pacelli’s Landsfrau Serena Rossini mit 11:15 beugen. Sie belegte am Ende Position 10 im Gesamtklassement, Mona Stephan und Julia Braun landeten auf den Rängen 25 und 26.

Die Platzierungen:

Junioren-Weltcup DFL Udine (75 Teilnehmerinnen):

  1. Leonie Ebert (FC Tauberbischofsheim)
  2. Adelyna Abdrakhmanova (Russland)
  3. Elisabetta Bianchin (Italien)
  4. Serena Rossini (Russland)
  5. Kamilla Tsibirova (Russland)
  6. 6. Marta Martyanova (Russland)
  7. Victoria Yusova (Russland)
  8. Maria Teresa Diaz (Spanien)
  9. Sophia Werner (OSC Berlin)
  10. Mona Stephan (OFC Bonn)
  11. Julia Braun (OFC Bonn)