Firmenlauf Würzburg: Hitze löste zahlreiche temperaturbedingte Erschöpfungen aus

Mit 21 Verletzten bei 4.500 gemeldeten Läufern blicken die Johanniter auf einen ruhigen Verlauf des Firmenlaufes Wü2Run in Würzburg zurück. Aufgrund der Hitze rechneten die Rettungskräfte im Vorfeld mit deutlich mehr Verletzten. „Insgesamt haben wir sieben Personen mit unseren Rettungswägen gefahren, drei davon brachten wir zur weiteren Behandlung in Würzburger Krankenhäuser“, berichtet Thomas Witzel, Einsatzleiter der Johanniter in Würzburg. „An der 7,4 Kilometer langen Strecke waren insgesamt 35 Rettungskräfte mit sechs Rettungsfahrzeugen, zwei Motorrädern und mehreren Fußstreifen im Einsatz.“ Die Läufer kamen hauptsächlich aufgrund von temperaturbedingten Erschöpfungen auf die ehrenamtlichen Helfer der Johanniter zu und nutzten die medizinische Versorgung im Dallenbergbad.