Fechten: dritte Plätze für den FC Tauberbischofsheim zum Jahres-Auftakt

Der Bonner Marius Braun hat das Herrenflorett-Turnier um den „STU-Cup“ in Burgsteinfurt gewonnen. Der 27-jährige Mannschafts-Europameister des Jahres 2013 in Zagreb besiegte im Finale den Weinheimer Ciaran Veitenheimer mit 15:12.

Auf den geteilten dritten Platz kamen zwei Athleten des FC Tauberbischofsheim, nämlich Alexander Kahl und Benjamin Kleibrink. Tom Gombos auf Rang 8 komplettierte das gute Abschneiden des FC TBB zum Auftakt des Fecht-Jahres 2017.

Marius Braun hatte sich souverän für die Finalrunde von Burgsteinfurt qualifiziert, dort zunächst den Belgier Miguel Navas mit 15:9 hinter sich gelassen. Im Halbfinale setzte er sich gegen Olympiasieger Benjamin Kleibrink deutlich mit 15:5 durch.

Brauns um acht Jahre jüngerer Finalkontrahent Ciaran Veitenheimer von der TSG Weinheim blieb ebenso wie der spätere Sieger fehlerfrei, stand verdient in der Finalrunde des mit 83 Teilnehmern gut besetzten Turniers. Hier gewann er im Tableau der letzten acht gegen Tom Gombos aus Tauberbischofsheim mit 15:4, behielt danach gegen dessen Vereinskameraden Alexander Kahl mit 15:10 die Oberhand.

Den Sieg ließ sich der Bonner, der vor Jahresfrist an gleicher Stelle Dritter war, nicht mehr nehmen, bezwang Veitenheimer am Ende mit 15:12.

Der viermalige Florett-Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz war in Burgsteinfurt nicht am Start.

Die Platzierungen:

1. Marius Braun (OFC Bonn)
2. Ciaran Veitenheimer (TSG Weinheim)
3. Alexander Kahl (FC Tauberbischofsheim)
3. Benjamin Kleibrink (FC Tauberbischofsheim)
5. Georg Dörr (TSG Weinheim)
6. Miguel Navas (Belgien)
7. Felix Klein (TSG Weinheim)
8. Tom Gombos (FC Tauberbischofsheim)