FC Schweinfurt 05 gewinnt Toto-Pokal und zieht in DFB-Pokal ein!

Der 1. FC Schweinfurt 05 ist bayerischer Toto-Pokal-Sieger und steht in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde 2017/2018. In einem intensiven Finale gewann der Regionalligist vor 2584 Zuschauern mit 1:0 gegen Liga-Konkurrent SV Wacker Burghausen. Den entscheidenden Treffer erzielte Steffen Krautschneider in der 65. Minute. „Wir haben die letzten drei bis vier Wochen nur für den Pokal gearbeitet. Vor allem die zweite Hälfte haben wir sehr ordentlich gespielt und auch verdient gewonnen. Jetzt fahre ich mit meiner Familie erstmal nach Hause und lasse die Jungs feiern“, erklärte Trainer Gerd Klaus. Die Schweinfurter sicherten sich mit dem 1:0-Erfolg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Titel. Neben der Toto-Pokal-Siegprämie von 5000 Euro dürfen sich die Unterfranken über mindestens 115.000 Euro aus der DFB-Pokal-Vermarktung und einen namhaften Gegner in der 1. Hauptrunde (11. bis 14. August) freuen. Die Auslosung findet am Sonntag, den 11. Juni um 18 Uhr live in der ARD-Sportschau statt.

„Gratulation an den 1. FC Schweinfurt 05! Das war ein intensives Spiel vor einer stimmungsvollen Kulisse. Der ‚Finaltag der Amateure‘ ist eine tolle Sache. Mit diesem Event bekommt der Amateurfußball viel Aufmerksamkeit“, betonte Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). Am „Finaltag“ präsentierte die ARD 20 von 21 Landespokal-Endspielen live in einer großen TV-Konferenz. Der Bayerische Rundfunk (BR) übertrug das Toto-Pokal-Finale zusätzlich in voller Länge als Livestream. Eine Zusammenfassung mit allen Höhepunkten zeigt „BFV.TV“ am Freitag unter www.bfv.tv.

Stimmen zum Toto-Pokal-Finale:

Patrick Mölzl, Trainer SV Wacker Burghausen: „Das ist für uns natürlich sehr bitter. Wir müssen in der ersten Halbzeit unsere Tore machen. Der Gegentreffer war gut herausgespielt, aber wir müssen davor schon führen. Bei uns in Burghausen findet zurzeit ein Umbruch statt. Wir werden aber auch im nächsten Jahr eine schlagkräftige Mannschaft in die Wettbewerbe schicken. Es muss niemandem Bange sein.“

Gerd Klaus, Trainer 1. FC Schweinfurt 05: „Wir haben die letzten drei bis vier Wochen nur für den Pokal gearbeitet. Es war ein sehr umkämpftes Spiel. Vor allem die zweite Hälfte haben wir sehr ordentlich gespielt und auch verdient gewonnen. Einziges Manko: Wir hätten die Konter noch besser ausspielen und die Führung ausbauen müssen. Schweinfurt kann die Einnahmen gut gebrauchen, um nächstes Jahr eine ordentliche Mannschaft zu stellen. Trotzdem müssen wir Bescheiden bleiben. Ich fahre mit meiner Familie jetzt erstmal nach Hause und lasse die Jungs feiern.“

Josef Janker, BFV-Verbands-Spielleiter: „Wir haben ein sehr kampfbetontes Spiel gesehen. Wacker war in der ersten Halbzeit das bessere Team, Schweinfurt hat sich im zweiten Durchgang mehr Chancen erspielt. Die Kulisse war überragend. Glückwunsch an Schweinfurt!“

Josef Müller, Vizepräsident Lotto Bayern: „Das Toto-Pokal-Finale ist immer ein absolutes Highlight. Es war ein sehr spannendes Spiel. Glückwunsch an Schweinfurt und ein großes Dankeschön an Burghausen für die tolle Organisation. Lotto hat seit 19 Jahren eine enge Partnerschaft mit dem BFV und unterstützt den Toto Pokal sehr gerne.“

Bernd Schmelzer, Kommentator ARD/Bayerischer Rundfunk (BR): „Die Stimmung war gut und es war richtig spannend. Schweinfurt 05 hat den Pokal verdient gewonnen.“