Dreharbeiten für Kinofilm „Lommbock“: Diese Straßen sind gesperrt

15 Tage lang wird im August für die Fortsetzung der Komödie „Lammbock“ in Würzburg gedreht. Für den neuen Streifen namens „Lommbock“ werden deshalb auch einige Straßen und Parkplätze gesperrt.

Bisher bekannte Einschränkungen sind:

  • Freitag, 5. August: Vollsperrung der Saalgasse zwischen der Kirche St. Burkhard und der Alten Mainbrücke von 22 Uhr bis Samstag, 6 Uhr für eine nächtliche Autofahr-Szene. Eine Umleitung erfolgt über die Burkharderstraße, in der deshalb Halteverbot besteht

 

  • Freitag, 5. August: Vollsperrung des Rennwegs, 19 – 21 Uhr

 

  • Dienstag, 9. August: Intervallsperrung des Rennwegs, 21:30 Uhr bis Mittwoch, 5 Uhr

 

  • Mittwoch, 10. August: Vollsperrung der Landwehrstraße zwischen Sanderstraße und Reurergasse von 7 Uhr bis 23 Uhr, inklusive Halteverbot

 

  • Mittwoch, 10. August: Intervallsperrung in der Scherenbergstraße zwischen Frankfurter Straße und Brunostraße von 19 Uhr bis 1 Uhr, inklusive Halteverbot

Außerdem fallen im ganzen Stadtgebiet mehrere Parkplätze weg. Eine Sperrung ist jeweils vier Tage vorher ausgeschildert. Die Stadt weist auch darauf hin, dass sich trotz bekannter Drehorte keine Schaulustigen oder Autogrammjäger an den Plätzen versammeln sollen, damit die Sperrungen möglichst schnell wieder aufgehoben werden können. Auch die knapp 600 Statisten für die Szenen in Würzburg seien schon gefunden.