Demo gegen Neonazis

Am 18. Februar will die Partei „III. Weg“, die als neonazistisch gilt, in Würzburg aufmarschieren. Sie will einen Gedenkmarsch zu Ehren der alliierten Bombenopfer durchführen. Die Privatinitiative „Würzburg lebt Respekt“ hat daher zu einer friedlichen Gegendemonstration unter dem Motto „Neonazis stoppen“ aufgerufen. Viele Organisationen, Verbände und Parteien aus allen Teilen der Gesellschaft und aus Würzburg, dem Landkreis, aber auch ganz Deutschland haben sich schon diesem Aufruf angeschlossen, meldet die Initiative. Sie rechnet daher mit mehreren hundert Teilnehmern.