DAK-Gesundheitsreport 2016: Fehltage in Würzburg nehmen zu

Der Krankenstand in Würzburg und Umland ist 2015 gestiegen und liegt damit leicht über Landesniveau. Das zeigt der DAK-Gesundheitsreport 2016. Die Ausfalltage aufgrund von Erkrankungen nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte zu. Damit waren an jedem Tag des Jahres von 1.000 Arbeitnehmern 37 krank geschrieben. Der höchste Krankenstand in Bayern wurde mit je 4,6 Prozent in den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sowie in der Region Schweinfurt verzeichnet. Der niedrigste mit 2,7 Prozent in Starnberg. Einen starken Anstieg gab es mit knapp einem Drittel bei den Fehltagen wegen Atemwegserkrankungen wie Erkältungen oder Bronchitis. Auch psychische Leiden wie Depressionen und Angstzustände nahmen um ein Viertel zu und verursachten jeden siebten Fehltag. Die meisten Ausfalltage erfolgten aufgrund von Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen. Sie stiegen um 19 Prozent und waren Ursache für fast jeden vierten Fehltag.