Dachstuhl in Hettstadt brennt – niemand verletzt – 30.000 Euro Schaden

HETTSTADT, LKR. WÜRZBURG. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es zu einem Dachstuhlbrand eines im Bau befindlichen Wohnhauses gekommen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Spaziergänger, der seinen Hund ausführte, war gegen 00:15 Uhr auf die Flammen im Dachbereich des Hauses im Weidenweg aufmerksam geworden. Er setzte einen Notruf ab. Neben der Feuerwehr machten sich auch mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Land auf dem Weg. Die Flammen, die sich im Bereich des bereits gedeckten Dachstuhls des noch unbewohnten Hauses ausgebreitet hatten, waren schnell abgelöscht. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Zur Brandbekämpfung waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Hettstadt, Waldbüttelbrunn, Greußenheim, Höchberg und Zell am Main eingesetzt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch in der Nacht die ersten Ermittlungen aufgenommen und geht jetzt unter anderem der Frage nach, was für den Brandausbruch ursächlich war.