Butlers muss Insolvenz anmelden

Butlers hat Insolvenz angemeldet. Die Einzelhandelskette für Wohnaccessoires soll nun in einem Planverfahren saniert werden. Die Filialen sollen zunächst nicht schließen. Laut Medienberichterstattung soll die Einrichtungskette saniert und neu aufgestellt werden. Während dieser Phase sollen die Geschäfte weiterhin geöffnet bleiben. Wie die Neuausrichtung der Einrichtungskette aussehen soll, ist bislang unklar.  Butlers wurde 1999 gegründet und zählt sich selbst zu den Marktführern im Bereich Wohnaccessoires. Das Unternehmen machte nach eigenen Angaben zuletzt einen Umsatz von rund 95 Millionen Euro. Butlers beschäftigt in über 100 Filialen in Deutschland, Österreich, Großbritannien und der Schweiz rund 1000 Mitarbeiter – auch im Kürschnerhof in Würzburg.