Brand im Einfamilienhaus: Frau rettet sich schwer verletzt

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Im Wohnzimmer einer Einliegerwohnung ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Eine 65-Jährige Bewohnerin einer Einliegerwohnung in der Frankensteinstraße hatte sich gegen 0:30 Uhr schon im Bett befunden, als ihr Brandgeruch auffiel. Zu dem Zeitraum stand das Wohnzimmer bereits in Flammen, der Rest der Wohnung war komplett voller Rauch. Die Frau konnte sichmit ihren Haustieren noch aus der Wohnung retten, zog sich dabei aber eine Rauchgasvergiftung und Brandverletzungen zu. Die Hausbesitzer, die das Obergeschoss des Gebäudes bewohnen, wurden nur leicht verletzt und begaben sich selbst in ärztliche Behandlung. Die etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Arnstein und Heugrumbach löschen das Feuer rasch ab und entlüfteten das verrauchte Haus. In der Einliegerwohnung entstand nach ersten Schätzungen Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Brandursache ist noch unbekannt