Bombendrohung für Leopoldina-Klinik in Schweinfurt – Polizei sucht Absender

Wie in einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt mitgeteilt wird, ist am Samstag Abend ein verdächtiges Schriftstück bei der Integrierten Leitstelle Main-Rhön eingegangen, in dem für den frühen Sonntag morgen eine Explosion im Schweinfurter Leopoldina-Krankenhaus angekündigt wird.

Sprengstoffsuchhunde und Beamten durchsuchten das Gebäude und fanden keine verdächtigen Gegenstände oder Personen.

Gegen den derzeit noch unbekannten Absender ermittelt die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt u.a. wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Das Strafgesetzbuch sieht in derartigen Fällen eine Strafandrohung von bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe vor. Darüber hinaus werden dem Verursacher regelmäßig die Einsatzkosten in Rechnung zu stellen.