Bergtheim: Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

BERGTHEIM, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Frontalzusammenstoß sind am Montagnachmittag auf der B 19 bei Bergtheim die Fahrer zweier Pkw so schwer verletzt worden, dass sie mit Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus geflogen werden mussten. Die Sachschäden an den Autos werden auf 40.000 Euro geschätzt.

Der 55-Jährige Fahrer eines VW Golf Kombi war gegen 16:30 Uhr auf der Bundesstraße 19 aus Richtung Werneck kommend in Richtung Bergtheim unterwegs. Kurz nach der Abfahrt nach Fährbrück geriet des Auto des aus dem Landkreis Würzburg stammenden Mannes aus bislang ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem VW Caddy eines 49-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen zusammen.

Bei dem Unfall wurden beide alleine fahrenden Insassen der Pkw schwer verletzt. Sie mussten nach ihrer Befreiung aus den Unfallfahrzeugen, bei der die Feuerwehren aus Opferbaum, Hausen und Bergtheim mit etwa 30 Mann eingesetzt waren, nach notärztlicher Versorgung vor Ort mit je einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Würzburg gebracht werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde eine Sachverständige zur Klärung des Unfallhergangs eingeschaltet. Die Sachbearbeitung des Unfalls hat die Polizeiinspektion Würzburg-Land übernommen.