Schwerverletzter bei Stromunfall in Zellerau

Am frühen Montagnachmittag kam es im Würzburger Stadtteil Zellerau zu einem schweren Stromunfall. Bei Arbeiten in einem Technikraum wurde durch stromführende Teile ein starker Lichtbogen ausgelöst. Dieser Lichtbogen setzte die Kleidung eines Mitarbeiters in Brand und verletzte ihn schwer. Die Brandmeldeanlage des Hauses wurde ausgelöst und alarmierte Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Notarzt und Rettungsdienst versorgten den 39-Jährigen vor Ort und flogen ihn anschließend mit dem Rettungshubschrauber in das Zentrum für Schwerbrandverletzte nach Ludwigshafen. Die Feuerwehrkräfte löschten die brennenden Kleidungsreste ab und sicherten den Raum. Außerdem befreiten sie Mitarbeiter, die während des Stromausfalls in einem Aufzug stecken geblieben sind.