Bei Rot in Auto gelaufen – Fußgängerin schwer verletzt

WÜRZBURG/ZELLERAU. Eine Fußgängerin ist am Dienstagfrüh gegen 8:00 Uhr in der Luitpoldstraße bei Rot über die Ampel an der Talavera zur Straßenbahnhaltestelle gerannt und dabei in ein Auto gelaufen. Die 42-Jährige wurde von  einem Mercedes, der in Richtung Zellerau fuhr, erfasst und zu Boden geschleudert. Die Frau aus Würzburg erlitt mehrere Knochenbrüche und kam nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Würzburger Krankenhaus. Die 47-jährige Mercedes-Fahrerin aus dem Landkreis Kitzingen kam mit dem Schrecken davon. An ihrem Fahrzeug entstand lediglich ein geringer Sachschaden an der Motorhaube.

Die Befragung von mehreren Zeugen an der Unfallstelle durch die Polizeipolizeibeamten ergab, dass die Frau bei Rot über die vierspurige Straße gelaufen war und dabei nicht auf den Verkehr geachtet hatte. Für die Autofahrerin zeigte die Lichtzeichenanlage zu diesem Zeitpunkt Grünlicht. Warum die Frau unvermittelt die Fahrbahn überquert hatte, ist noch unklar. Denkbar ist, dass sie es eilig hatte, um zur gegenüberliegenden Straßenbahnhaltestelle zu gelangen.