Basketball-Bundesliga: s.Oliver Würzburg verliert auch in Bonn

In der Basketball-Bundesliga bleibt Trainer Dirk Bauermann auch im fünften Spiel sieglos: in Bonn verlieren die Baskets mit 84:101 – nach einer schwachen ersten Hälfte ist die Partie bereits früh entschieden, zur Pause steht es 54:32 für Bonn.

Nach dem Wechsel kommt Würzburg besser ins Spiel und gewinnt die letzten beiden Viertel (29:26 und 23:21) – aber am Sieg der Hausherren ändert das nichts mehr.

Bei Würzburg ist Spielmacher Jake Odum mit 21 Punkten bester Werfer – ansonsten enttäuscht die starting five total: Lamonte Ulmer (4), Brendan Lane (2), Maurice Stuckey (2) und Michael Cobbins (2) kommen zusammen auf ganz schwache 10 Punkte.

Vincent Sanford, der bis letzte Woche im Farmteam in der Pro-B spielte, kommt auf starke 13 Punkte in 18 Minuten. Auch Sebastian Betz überzeugt mit 10 Punkten und 8 Rebounds.

Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Würzburg 101:84 (54:32)

Zuschauer: 4.850

Topscorer Telekom Baskets: Y. Bartolo (21 Pkt./ 2-3er), R. Thompson (16/0), J. Gamble (16/0), O. Silins (13/2), K. Horton (12/2), A. DiLeo (9/1), F. Koch (5/1), J. Mayo (4/0), J. Sanders (3/1), V. Blass (2/0), J. Richter (0/0), A. Möller (0/0)

Topscorer Würzburg : J. Odum (21 Pkt./2-3er), M. Powell (18/1), V. Sanford (13/1), K. Loncar (12/0), S. Betz (10/0), L. Ulmer (4/0), M. Stuckey (2/0), B. Lane (2/0), M. Cobbins (2/0), M. Ugrai (0/0), F. Hoffmann (0/0), L. Wank (0/0)

Die Viertel im Überblick: 31:16, 23:16, 26:29, 21:23