BBL: Negativserie der Baskets soll in Tübingen enden

s.Oliver Würzburg am Samstag um 20:30 Uhr bei den WALTER Tigers zu Gast – Live auf telekombasketball.de – Nur noch wenige Tickets für das Heimspiel gegen Frankfurt zu haben

Das Ende der Negativserie fest im Visier: s.Oliver Würzburg will am 5. Spieltag der easyCredit BBL endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Die Unterfranken sind am Samstag um 20:30 Uhr bei den WALTER Tigers Tübingen zu Gast, die ebenfalls ein schweres Auftaktprogramm hatten und bisher einen Sieg aus vier Partien holen konnten. Die Partie wird inklusive Vorberichterstattung ab 20:15 Uhr live auf telekombasketball.de übertragen.

Ein Blick auf die bisherige Bilanz der beiden Kontrahenten zeigt, dass das Gastspiel in Tübingen für s.Oliver Würzburg genau zum richtigen Zeitpunkt kommt: Die Unterfranken konnten die bisherigen vier BBL-Begegnungen in der Paul-Horn-Arena für sich entscheiden. Insgesamt gab es in acht Partien sechs Würzburger Erfolge. „Wir hatten vier sehr schwere Spiele und müssen jetzt in Tübingen gewinnen, das ist sehr wichtig. Durch den Druck wird es natürlich nicht einfacher. Wir müssen alles geben, unser Spiel spielen und vergessen, was bisher war“, sagt Kapitän Kresimir Lončar vor dem Trip nach Tübingen: „Wir müssen besser verteidigen und in der Offense intelligenter spielen. Wir arbeiten im Training weiter sehr gut und ich hoffe, dass wir das auch im Spiel bringen können.“

Für Vladimir Mihailović bedeutet die Partie die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: „Ich hatte zwei gute Jahre in Tübingen, die Fans haben mich immer unterstützt und geschätzt. Deshalb wird es für mich auch ein besonderer Tag. Aber es geht nur darum alles abzurufen, damit wir am Ende mit einem Sieg vom Feld gehen.“ Dass das im Tiger-Käfig nicht einfach wird, haben die Tübinger vor zwei Wochen durch einen 78:66-Heimerfolg gegen die GIESSEN 46ers gezeigt.

„Wir wollen auf jeden Fall den Sieg in Tübingen holen. Wenn wir kämpfen und alles geben, haben wir am Ende hoffentlich mindestens einen Punkt mehr als Tübingen. Druck ist immer da, aber natürlich etwas mehr, wenn man die ersten vier Spiele verloren hat“, sagt s.Oliver Würzburg Headcoach Doug Spradley vor dem dritten Auswärtsspiel der Saison: “Wir haben bisher nur phasenweise guten Basketball gespielt. Es wird Zeit, dass wir endlich vierzig Minuten lang ein gutes Spiel machen.“

Ein besonderes Augenmerk wird am Samstag auf den Spielmachern beider Clubs liegen: Würzburgs Jake Odum hat bisher starke 7,3 Korbvorlagen pro Spiel verteilt, der Tübinger Jared Jordan in seinen bisher drei Auftritten sogar neun pro Spiel. Jordan ist mit durchschnittlich 13 Punkten zusammen mit Neuzugang Isaiah Philmore außerdem Top-Scorer seines Teams. Beide Spieler haben bisher gut 57 Prozent ihrer Würfe von der Dreierlinie getroffen.

Mit Garlon Green, Anthony Myles, Barry Stewart, Julian Washburn und Alvaro Munoz ist das Team von Headcoach Tyron McCoy außerdem in der Kategorie „Swingman“ breit und athletisch aufgestellt. Dazu kommt mit Gary McGhee ein erfahrener Center.

Sprungball in der Tübinger Paul-Horn-Arena ist am Samstag um 20:30 Uhr, eine Viertelstunde vorher beginnt die Übertragung auf telekombasketball.de mit Kommentator Jan Lüdecke. Am 6. Spieltag ist s.Oliver Würzburg dann erneut im Free TV zu sehen: Das Heimspiel gegen die FRAPORT Skyliners am 21. Oktober um 19 Uhr wird auf SPORT1 übertragen. Für diese Partie sind noch knapp 150 Tickets im Vorverkauf in der Main-Post-Geschäftsstelle in der Plattnerstraße und im Online-Ticketshop bei CTS Eventim zu haben.