Baskets verlieren gegen Bechtle und Dell: Premiere der „s.Oliver Würzburg Schritt-Challenge“

Mitarbeiter der Firmen Bechtle und Dell besiegen die Basketball-Profis von s.Oliver Würzburg

Glückwunsch an die Mitarbeiter der Firmen Bechtle und Dell: Sie haben sich im Wettbewerb um die meisten Schritte innerhalb von zwölf Tagen gegen die Spieler von s.Oliver Würzburg durchgesetzt. Max Ugrai gestand die Niederlage stellvertretend für die Mannschaft ein und überbrachte als Trophäe sein Trikot aus der vergangenen Saison am Bechtle-Firmensitz in der Friedrich-Bergius-Straße 17 vorbei – selbst verständlich mit Autogramm.

Mit der „Schritt-Challenge“ hat s.Oliver Würzburg Neuland betreten: Erstmals wurden die Mitarbeiter einer Firma durch den Wettbewerb mit den Würzburger Basketball-Profis zu mehr Bewegung und einer aktiveren Lebensweise motiviert. Auch das Gemeinschaftserlebnis und die Kommunikation unter den Mitarbeitern kam dabei nicht zu kurz.

Die Aufgabe lautete: Schaffen es die Mitarbeiter der Bechtle GmbH (IT-Systemhaus und Managed Services) und ihres Hersteller-Partners Dell, innerhalb von zwölf Tagen zusammen im Durchschnitt pro Person mehr Schritte zurückzulegen als die Profis von s.Oliver Würzburg in einer normalen sechstägigen Trainingswoche? Gemessen wurden die zurückgelegten Schritte der Spieler und ihrer Herausforderer mit Schrittzählern der Firma Garmin – und die Antwort lautete ganz klar: Ja!

Über dreißig Frauen und Männer der Firmen Bechtle und Dell nahmen in vier Teams an der Challenge teil und ließen den Baskets-Spielern keine Chance: „Herzlichen Glückwunsch an unsere Gegner, wir müssen die Niederlage anerkennen. Basketballer sind ja bekanntlich außerhalb der Halle ziemlich lauffaul. Ich hoffe, dass mein Trikot hier einen schönen Platz findet“, sagte Max Ugrai, der auch Autogramme schrieb und für Fotos und Gespräche zur Verfügung stand.

Er und seine Kollegen schafften im Durchschnitt rund 72.000 Schritte, alle vier Teilnehmer-Teams von Bechtle und Dell lagen deutlich darüber. Insgesamt wurden von ihnen dabei knapp 3,5 Millionen Schritte zurückgelegt, was bei einer durchschnittlichen Schrittlänge von 74 Zentimetern einer Strecke von über 2.500 gelaufenen Kilometern entspricht.

„Wir haben uns dieser Herausforderung gerne gestellt. Die Challenge hatte bei uns vom ersten Tag an einen Effekt, den wir uns im Vorfeld nicht erträumt hatten. Unsere vier Teams haben sich gegenseitig angestachelt, die aktuellen Ergebnisse waren immer auf einem Monitor in der Firma zu sehen“, berichtete Marc Bonkosch, der Vertriebsleiter der Bechtle GmbH: „Mitarbeiter sind morgens mit ihrem Hund eine zusätzliche Runde gelaufen, auch in der Mittagspause sind die Leute raus gegangen.“

Die sportlichen Bechtle- und Dell-Mitarbeiter nutzten den Wettkampf mit den Basketball-Profis auch zur Vorbereitung auf den 6,5 Kilometer langen Firmenlauf, der Anfang Juni als Vorprogramm des Würzburger iWelt-Marathons bei der Firma iWelt in Eibelstadt stattfand: „Durch die Challenge haben wir es geschafft, dass dort fast doppelt so viele Mitarbeiter teilgenommen haben wie im letzten Jahr“, so Bonkosch.

„Auch für uns war die Schritt-Challenge eine Premiere. Wir bedanken uns bei den Firmen Bechtle und Dell für die Teilnahme, gratulieren zum Sieg und hoffen, dass die Mitarbeiter viel Spaß dabei hatten und auch ihr Bewusstsein für eine aktive Lebensweise steigern konnten“, so s.Oliver Würzburg Marketing Manager Christian Dierl.

Das firmeninterne Siegerteam der Schritt-Challenge, die „Bechtle Rockets“, erhält einen Satz neue Trikots von s.Oliver Würzburg, beflockt mit den Namen der einzelnen Gewinner. Alle Teilnehmer werden außerdem gemeinsam das Bundesliga-Heimspiel von s.Oliver Würzburg im Oktober gegen die FRAPORT Skyliners besuchen.