Baskets haben Vertrag von James Southerland fristgemäß beendet

s.Oliver Würzburg und Power Forward James Southerland gehen getrennte Wege: Der auf zwei Monate befristete Vertrag mit dem 26-jährigen US-Amerikaner ist nach dem Heimspiel gegen ALBA BERLIN ausgelaufen und wird nicht verlängert. Southerland war zu Saisonbeginn als Ersatz für den verletzten Marshawn Powell verpflichtet worden, der am Wochenende nach zehn Wochen Pause zum ersten Mal zum Einsatz kam. Der ursprünglich bis zum Heimspiel gegen Bonn laufende Vertrag mit James Southerland war zuvor zweimal um eine Woche verlängert worden.

„Es war von Anfang an klar, dass James Southerland nur so lange bei uns bleibt, bis Marshawn wieder fit ist. Er hat uns in dieser Zeit sehr geholfen und sich immer tadellos verhalten. Wir bedanken uns für seinen Einsatz und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute,“ sagt s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler.

James Southerland kam bei s.Oliver Würzburg in elf Partien der easyCredit BBL zum Einsatz und stand pro Spiel im Schnitt 18 Minuten auf dem Feld und erzielte dabei 5,6 Punkte, holte 3,9 Rebounds und versenkte knapp 43 Prozent seiner Dreierversuche.