American Football: Würzburg Panthers sinnen auf Wiedergutmachung vor heimischem Publikum

 

Mit den Burghausen Crusaders reist am Sonntag (25. Juni, Kick-Off 15.00 Uhr, Beate Uhse Kampfbahn – Mergentheimer Str. 13C) ein Gegner zu den FTW Würzburg Panthers, gegen den sich die Panthers im Hinspiel knapp geschlagen geben mussten. Zwar konnten die Würzburger nach einer unkonzentrierten und schwächeren ersten Hälfte (21:0 für Burghausen) in der zweiten Halbzeit durchaus überzeugen, jedoch schaffte es das Team um Headcoach Martin Hanselmann leider nicht mehr, das Spiel gänzlich zu drehen und somit konnten die Crusaders dieses erste Aufeinandertreffen mit 21:14 letztlich für sich entscheiden.

Für ordentlich Spannung ist also wieder einmal gesorgt – auch weil es nach dem letzten Spielzug etliche hitzige Diskussionen gab: Ein kurzer Pass in die Endzone der Burghausener konnte von dem Würzburger Receiver nicht gefangen bzw. festgehalten werden. Ob dabei allerdings das Eingreifen zweier Burghausener Verteidiger regelkonform war, ist umstritten.

Unbestritten ist jedoch, die Panthers haben noch eine Rechnung mit den Crusaders offen und brennen auf Wiedergutmachung vor heimischem Publikum. Zudem stehen die Panthers ist der Regionalliga Süd nur einen Platz hinter den Burghausenern und könnten – bei dem erhofften Sieg – diese am Ende des Tages in der Tabelle hinter sich lassen und auf Platz 3 vorrücken…