American Football: Panther aus Düsseldorf gewinnen die Katzenschlacht

Mit 78:0 ging die Partie der Würzburg Panthers gegen die Düsseldorfer verloren. Vor rund 300 Zuschauern mussten die Spieler der Würzburger den Klassenunterschied neidlos anerkennen. Während sich die Panther am Ende ihres Camps technisch wie physisch auf dem Peak ihrer Vorbereitung befanden, wirkten die Würzburger überrascht von der Schnelligkeit auf dem Rasen der Beate Uhse Kampfbahn.

Beeindruckt waren die Würzburger Spieler von den schnell ausgeführten Techniken und der Kraft der Gäste. Doch das verwundert nicht. Nach dem Abstieg aus der GFL I will das älteste Team Deutschlands sofort wieder raus aus der GFL II. Und diesen Elan hat das Team um Martin Hansemann ganz deutlich zu spüren bekommen. Doch der HC der Würzburger sieht das ganze Spiel positiv: „Es war ein sehr wichtiges und gutes Spiel für unsere Mannschaft. Durch ein gemeinsames Training und das Testspiel konnten alle Spieler sich mit einem nächsten Level messen. Dies wird uns weiterhelfen in der Saison 2017.“