Altpräsident Roman Herzog ist tot – Landtagspräsidentin Stamm: „Er wird fehlen“

Mit tiefer Trauer hat Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Nachricht vom Tod des Altbundespräsidenten Prof. Dr. Roman Herzog aufgenommen. Barbara Stamm erklärt: „Mit Prof. Herzog verlieren wir einen vorbildlichen und hochengagierten Vorkämpfer für den Zusammenhalt in unserem Land, der eingetreten ist für unseren Rechtsstaat und die gesellschaftliche Erneuerung. Zugleich haben wir ihm zu danken, dass er es nie gescheut hat, unbequeme Themen und Wahrheiten anzusprechen und Konsequenzen daraus aufzuzeigen. Das hat ihm in der gesamten Bevölkerung große Achtung und Wertschätzung eingebracht. Dieser bodenständige, nahbare und in seinen Ansichten mutige und unabhängige Mensch wird uns allen sehr fehlen. Der Bayerische Landtag, dem er treu verbundener und gern gesehener Ehrengast war, trauert um Roman Herzog. In Gedanken sind wir bei seiner Frau, seiner Familie und seinen Angehörigen. Persönlich verbinden mich mit ihm immer wieder wertvolle Begegnungen, so etwa oft beim Mozartfest in Würzburg zusammen mit seiner Gattin. Ebenso verbindet sein Einsatz für die Erinnerungskultur an die Opfer des Nationalsozialismus. Diese Kultur pflegen wir im Bayerischen Landtag alljährlich und dauerhaft.“

Prof. Dr. Roman Herzog war Träger der Verfassungsmedaille in Gold, die ihm der Landtag 1999 verliehen hatte.