A7 / Riedener Wald: Wohnmobil kracht in freilaufende Pferde

Zwei Pferde verursachten am Sonntagabend, gegen 19:30 Uhr, einen schweren Verkehrsunfall auf der A7. Auf Höhe der Rastanlage Riedener Wald liefen die Tiere frei auf der Fahrbahn herum. Noch während die alarmierte Polizei zu der Gefahrenstelle fuhr, konnte ein Wohnmobil nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Pferde in Fahrtrichtung Kassel frontal. Der 64-jährige Fahrer wurde mittelschwer verletzt. Seine Ehefrau kam mit leichteren Verletzungen davon. Beide Verletzten stammen aus dem hessischen Schwalm-Eder-Kreis. Die Pferde kamen bei dem Unfall ums Leben.

Überprüfungen ergaben, dass die entlaufenen Tiere aus einer Koppel in unmittelbarer Nähe der Autobahn stammen. Wie die Pferde von dort aus entkommen konnten, wird noch ermittelt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten bleibt die Autobahn in Richtung Kassel komplett gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Gramschatz abgeleitet. Voraussichtlich dürfte die Sperrung noch bis etwa 23.00 Uhr andauern.