Lacrosse: Würzburger Team holt sich Titel in der 2. Bundesliga Süd

Zwei Jahre ist sie mittlerweile her, die legendäre Meisterschaft der SG Würzburg/Erlangen. Zwei Jahre, in denen sich eine Menge verändert hat. Zwei Jahre, in denen sich in beiden Städten zwei beeindruckend eigenständige Lacrosse-Teams entwickelt haben. Das Final Four-Turnier um den Ligapokal der 2. BuLi Süd am vergangenen Samstag in Ingolstadt unterstrich diese Entwicklung in beeindruckender Weise.

Würzburg und Erlangen hatten sich die beiden Spots im Ligapokal durch die Platzierungen 1 und 2 in der Bayernliga verdient, komplettiert wurde das Starterfeld durch die Mannschaften Stuttgart B und Konstanz aus Baden-Württemberg. Im ersten Halbfinale standen die Jungs der FTW der Stuttgarter Reserve gegenüber, die uns im Finale vergangenes Jahr noch verdient besiegt hatte und damit als Titelverteidiger angereist war.

Dementsprechend motiviert zogen wir mit einem 12:2 gegen Stuttgart B hochverdient ins Finale ein und konnten uns entspannt anschauen, welches Team uns folgen würde.

Traumfinale Würzburg – Erlangen

Auch das zweite Halbfinale entwickelte sich zu einer eindeutigen Angelegenheit, denn Erlangen ließ überforderten Konstanzern nicht den Hauch einer Chance und unterstrich damit die Dominanz der bayerischen (oder besser der fränkischen) Teams im Süden.

Im Finale konnte sich Würzburg schließlich verdient mit 7:4 durchsetzen!

Endstand FT Würzburg Lacrosse – Erlangen Tribesmen 7:4

Tore für Würzburg: Steffen Jakel (2), Alexander Kuhlemann, Thomas Niepel, Christoph Buchholz, Manuel Häußler, Andreas Beck