40.000 Euro für die Bahnhofsmission – Förderverein übergibt Scheck

Im Rahmen eines Benefizkonzertes in der Würzburger Johanniskirche am Sonntag abend hat der Förderverein einen Scheck in Höhe von 40.000 Euro übergeben. Damit soll unter anderem der Nachtdienst in der Bahnhofsmission erhalten werden können.  Denn der kostet bis zu 80.000 Euro pro Jahr. So kann auch Menschen in psychischen Ausnahmesituationen geholfen werden, die die Räume in der Nacht aufsuchen oder sich einfach aufwärmen wollen.  In der Einrichtung am Hauptbahnhof haben im letzten Jahr 40 Freiwillige über 7.000 ehrenamtliche Stunden geleistet . Die Bahnhofsmission ist der einzige Ort in der gesamten Region Würzburg, wo Menschen in Not auch nachts eine offene Türe finden.

Mit dem Benefiz-Kirchenkonzert des Bundespolizeiorchesters hat der Förderverein seine Spendensammlung für das Jahr 2017 begonnen.