36.000 Euro für den Aufbau eines Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement in Würzburg

Bürgerschaftliches Engagement bekommt ein Zuhause in Würzburg. Das bestätigte jetzt Bayerns Sozialministerin Emilia Müller. Für den Aufbau eines Koordinierungszentrums wird der Freistaat 36.000 Euro bereitstellen. Es wird Teil eines bayernweiten Netzwerkes von zentralen Anlaufstellen für alle Bürger, die ehrenamtlich tätig sind und schnell Rat und Hilfe brauchen. Mit der Förderung von Koordinierungszentren Bürgerschaftliches Engagement wird das Ziel einer flächendeckenden nachhaltigen Infrastruktur für das Bürgerschaftliche Engagement in Bayern erreicht.