34jähriger randaliert im Zug – Endstation Ausnüchterungszelle

Außer Rand und Band hat sich ein Bahnreisender gestern (22.12.)  abend in einem Regionalzug gezeigt und dabei Bundes-und Landespolizei beschäftigt.  –Weil er bei der Fahrt von Ochsenfurt nach Goßmannsdorf seinen Ausstieg verpasst hatte,  geriet der 34-Jährige in Rage.  Er versuchte, die Notbremse im Zug zu ziehen, ging auf Reisende und Zugpersonal los und leistete gegen die eingesetzten Polizeibeamten erheblichen Widerstand.

Der hochaggressive Mann musste seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen.  Bundes- und Landespolizei ermitteln nun gegen den Thüringer wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchtem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr, Beleidigung und Hausfriedensbruch. Und damit zu weiteren Nachrichten aus dem Sendegebiet.