26-Jähriger tritt Landsmann und attackiert Bundespolizisten

Würzburg 03.04.17. Am Montagmittag ist ein 26 jähriger Syrer während einer Personenkontrolle auf gefährliche Gegenstände am Würzburger Hauptbahnhof ausgerastet und hat dabei die Polizisten angegriffen und einem Landsmann, der ihn beruhigen wollte und der Polizei als Dolmetscher dienen wolllte, in den Rücken getreten. Anschließend wurde der syrische Staatsbürger auf die Polizei Dienstelle mitgenommen, wo er trotzdem weiterhin versuchte mit seinen Fäusten die Polizisten zu attackieren. Der 26-Jährige hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland, er hat lediglich ein Asylverfahren in den Niederlanden erfolgreich durchlaufen. Er wird nun am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt.