2. Handball-Bundesliga: Rimparer Wölfe gewinnen in Ferndorf

Der Traum geht weiter: auch am drittletzten Spieltag gewinnen die Rimparer Wölfe und können den Bundesliga-Aufstieg weiter aus eigener Kraft schaffen. Die Mannschaft von Trainer Matthias Obinger gewinnt mit 29:26 in Ferndorf und rückt dadurch sogar erstmal bis auf Platz zwei vor.

Die Wölfe liegen zur Pause mit 12:16 zurück und zeigen dann eine starke Vorstellung im zweiten Durchgang. Youngster Lukas Böhm bringt die Rimparer mit zwei Treffern in Serie erstmals in Führung (44.) und gibt sie bis zum Schlusspfiff nicht mehr her.

Beste Werfer sind wie so oft Steffen Kaufmann und Patrick Schmidt mit jeweils 6 Toren.

Kommenden Samstag steigt in der Würzburger s.Oliver Arena dann das Endspiel um den Aufstieg: mit Rimpar (48:24 Punkte) und Hüttenberg (47:23 Punkte) treffen dann die beiden Tabellennachbarn und direkten Konkurrenten aufeinander.

Bereits am Samstag um 15 Uhr muss Hüttenberg allerdings erstmal zuhause gegen Bietigheim (46:24 Punkte) spielen. Diese Partie werden die Wölfe sicher mit großem Interesse verfolgen, könnte hier doch bereits eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf fallen.