2. Fußball-Bundesliga: Würzburger Kickers verlieren auch beim TSV 1860 München

In der zweiten Fußball-Bundesliga warten die Würzburger Kickers weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2017 – auch beim TSV 1860 München musste sich die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach geschlagen geben.

In Hälfte eins gab es nur wenige Höhepunkte – Elia Soriano hätte seine 4-monatige Torflaute in der 45. Minute beinahe beendet – bei seinem Schuss stand aber ausgerechnet Mitspieler Patrick Weihrauch im Weg und verhinderte die mögliche Führung.

Zur Pause musste der verletzte Torhüter Robert Wulnikowski raus – Jörg Siebenhandl kam zu seiner Zweitliga-Premiere für die Kickers.

Die Löwen gehen in der 67. Minute in Führung – aber es drücken die Gäste aus Würzburg aufs nächste Tor. Das fällt trotzdem auf der Gegenseite: München geht durch einen Elfmeter mit 2:0 in Führung und entscheidet die Partie.

Tobias Schröck musste dann auch noch verletzt vom Platz – Hollerbach hatte bereits dreimal gewechselt, die Kickers mussten also zu zehnt zu Ende spielen. Der Anschlusstreffer vom Ex-Löwe Peter Kurzweg in der Nachspielzeit hatte nur noch statistischen Charakter: 1:2 der Endstand für den zuvor dreimal unterlegenen TSV 1860 München. Für Würzburg ist es bereits das achte sieglose Spiel in Folge. Die anstehende Länderspielpause kommt dem Aufsteiger zur rechten Zeit.