2. Basketball-Bundesliga der Frauen: BVUK-Damen starten in die Saison

Nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende in Bad Homburg stellen sich die BVUK-Damen am Sonntag erstmals dem Würzburger Publikum in eigener Halle vor.

Die Mannschaft von Trainerin Janet Fowler-Michel hat ihr Gesicht stark verändert. Aus der vergangenen Saison sind Eva Barthel, Margret Pfister, Chaitlin Chiaramonte und die kanadische Aufbauspielerin Debbie Yeboah nicht mehr im Team. Mit „Becks“ Jäger, Raphi Jochimczyk und Franzi Riedmann hat die Mannschaft drei Langzeitverletzte, die wahrscheinlich erst wieder nach der Weihnachtspause zur Verfügung stehen werden.

Als Ersatz für die letztjährige Topwerferin Yeboah haben die BVUK-Verantwortlichen Kristine Lalonde gefunden. Die Kanadierin war die vergangenen beiden Jahre mit ihrer Mannschaft kanadischer Meister und soll die neuformierte Würzburger Mannschaft führen. Aus dem eigenen Nachwuchs rückt die 18 jährige Nina Wucherer auf. Auf der großen Position hat sich Johanna Beck vom oberfränkischen Rivalen DJK DonBosco Bamberg der TGW angeschlossen. Für die amerikanische Centerspielerin Chiaramonte hat sich ebenfalls ein Ersatz gefunden. Stationiert mit der US-Army in Ansbach, wird Aritta Lane diese Saison für die BVUK-Damen unter dem Korb spielen. Als letzter Neuzugang steht noch Guilia Zöller auf dem Roster. Sie kommt vom TV Marktheidenfeld, und wird wie Jule Elsner, Alex Daub, Franzi Kirchhoff und Elena Herold auch in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz kommen. Nach einem Jahr Pause ist auch Antonia Werner wieder mit im Team. Annette Rieß, Sarah Wiegand und Chrissi Sokolowski vervollständigen den Kader der Saison 2015/2016.

Das Erreichen der Playoffs ist für das junge Team dieses Jahr wahrscheinlich nicht möglich. Der Klassenerhalt ist das erklärte Ziel der Mannschaft. „Die Mannschaft muss sich erst wieder finden, und die Rollen neu verteilen. Unsere komplette erste Fünf vom vergangenen Jahr steht nicht mehr zur Verfügung. Die jungen Spielerinnen müssen lernen mehr Verantwortung, auch in wichtigen Phasen des Spiels, zu übernehmen. Dazu brauchen wir sehr viel Geduld. Wenn es uns gelingt, bis Weihnachten guten Basketball zu spielen, wären wir als Trainer sehr zufrieden“, sagt Headcoach Janet Fowler-Michel.

Spiel gegen Mainz

Am Sonntag, um 15:30 Uhr, empfangen die BVUK-Damen der TG Würzburg in der heimischen Feggrube den ASC Theresianum Mainz. Die Rheinland Pfälzerinnen starteten, wie das BVUK-Team mit einer deutlichen Niederlage gegen den Meisterschaftfavoriten Heidelberg in die Saison. Mit Gabriela Jandova und Maria Neufurth hat Mainz zwei sehr erfahrene Spielerinnen in ihren Reihen. Die beiden Kanadierinnen Laura Mortier und Vanessa Devries bilden das Rückrad des ASC-Teams.

Für die BVUK-Damen geht es in erster Linie darum, den Aufwärtstrent der vergangenen Wochen fortzusetzten und die Minuten der guten Phasen im Spiel zu erhöhen. Nur mit einer verbesserten Teamverteidigung kann die Mannschaft von Trainerin Janet Fowler-Michel den ersten Sieg der neuen Saison landen.