13-Jährige Ausreißerin in Würzburg gefasst

München/Würzburg, 23. März 2015. Eine 13-Jährige aus dem Landkreis Passau hat am Samstag, dem 21. März die Bundes- und Landespolizei in Bayern beschäftig, bis sie schließlich am Würzburger Hauptbahnhof in Obhut genommen werden konnte. Gegen 8 Uhr wurde das Mädchen bei der Polizeiinspektion Vilshofen vermisst gemeldet. Nach diversen Ermittlungen konnte der Reiseweg der Ausreißerin, die mit dem Zug unterwegs war, um einen Bekannten im Landkreis Lippe (Nordrhein-Westfalen) zu besuchen, ermittelt werden. Mit diesem Wissen nahmen umgehend die Bundespolizei am Müchner Hauptbahnhof sowie auf den betroffenen Bahnstrecken die Fahndung auf. Gegen 12 Uhr erkannte die Zugchefin eines ICE in Richtung Würzburg die 13-Jährige und meldete dies der Bundespolizei, die das Mädchen in Würzburg in ihre Obhut nahmen und die Eltern sie in der Dienststelle der Bundespolizeit am Nachmittag abgeholt haben.